Jörg Haider bei Autounfall gestorben

Der österreichische Rechtspopulist Jörg Haider ist tot. Er kam in der Nacht zum 11. Oktober 2008 in Lambichl (Gemeinde Köttmannsdorf) bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Er war nach einer Abendveranstaltung allein auf dem Weg zum Familienansitz im Bärental, wo am Wochenende der 90. Geburtstag seiner Mutter hätte gefeiert werden sollen.

Kurz vor dem Unfall überholte Haider auf der Loiblpass-Bundesstraße ein anderes Auto und kam danach von der Straße ab. Er wurde hinunter in eine Böschung geschleudert und überschlug sich dabei. Anschließend starb er auf dem Weg ins Krankenhaus an schwersten Verletzungen im Kopf- und Brustbereich.

Er war verheiratet und hinterlässt zwei erwachsene Töchter. Gerhard Dörfler wird sein vorläufiger Nachfolger als Landeshauptmann von Kärnten. Seine Nachfolge als Leiter des BZÖ ist noch nicht geklärt


Von 1986 bis 2000 war Jörg Haider Vorsitzender der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ). Im April 2005 spalteten sich unter seiner Federführung zahlreiche Funktionäre von der FPÖ ab und gründeten die neue Partei Bündnis Zukunft Österreich. Er war von 1989 bis 1991 sowie von 1999 bis zu seinem Tod Landeshauptmann von Kärnten.

Hinterlasse eine Antwort