Wahldebakel für CSU in Bayern

Die schlimmsten Befürchtungen der CSU sind wahr geworden: Die CSU verliert die absolute Mehrheit in Bayern und kann das Land nicht mehr allein regieren. Sie muss einen Rückgang der Stimmen von über 17 Prozent verkraften und kommt damit nur noch auf 43,4 Prozent, laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis. Profitiert hat durch die Schlappe bei der CSU aber nicht die zweite große Partei, die SPD, da diese mit einem Rückgang von einem Prozent ein Ergebnis von 18,6 Prozent erzielt, das gleichzeitig das schlechtestes Ergebnis der Geschichte für die SPD darstellt.

Der große Gewinner der Wahlen sind wohl die Freien Wähler, die mit 10,2 Prozent erstmals in den Bayerischen Landtag einziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.