Archiv für Mai 2009

Horst Köhler wieder zum Bundespräsident gewählt

Sonntag, 24. Mai 2009

Horst Köhler konnte sich zum zweiten Mal gegen seine Konkurrentin Gesine Schwan durchsetzen. Wenn auch knapp, gewann Köhler schon im ersten Wahlgang mit 613 Stimmen. 613 Stimmen waren es auch, die er mindestens benötigt hätte, somit hat alles ganz genau gepasst.

Gesine Schwan erhielt 503 Stimmen, Peter Sodann von der Linkspartei 91 Stimmen. Während Köhler mit der Parteitreue seiner Wähler rechnen konnte, gab es im Lager von Gesine Schwan einige Überläufer. So verkündete die Grünen-Bundestagsabgeordnete Silke Stokar, dass sie ihre Stimme dem Amtsinhaber gegeben hat: „Ich bin seit Tagen überzeugt gewesen, dass ich im ersten Wahlgang Köhler wählen werde“, sagte sie der „Süddeutschen Zeitung“.
Insgesamt fehlten Schwan zehn Stimmen aus dem rot-grünen Lager.

Europawahl 2009 Wahl-O-Mat

Freitag, 22. Mai 2009

Auch für die Europawahl steht wieder der Wahl-O-Mat zu Verfügung. Alle 32 Parteien, die zur Wahl zugelassen sind, wurden für den Wal-O-Mat eingeladen. Immerhin 29 Parteien und politische Vereinigungen haben die Chance genutzt und die Wahl-O-Mat-Thesen beantwortet.

Insgesamt stehen 38 Fragen bereit, mit denen ermittelt werden kann, welche Partei am besten zu einem passt. Dabei gibt der Wahl-O-Mat aber ausdrücklich keine Wahlempfehlung ab. Es soll lediglich das Interesse an den Wahlen und den Parteien geweckt werden. Bis jetzt haben schon über 453.000 Menschen den Wahl-O-Mat genutzt.

wahl-o-mat

Wahlbenachrichtigung erhalten

Donnerstag, 14. Mai 2009

Vor ein paar Tagen habe ich meine Wahlbenachrichtigung erhalten. Ein Tag nach dem die Benachrichtigung für meinen Vater und meinen Bruder angekommen ist. Am 7.6.2009 stehen gleich mehrere Wahlen an, nämlich die Wahl:

  • des Europäischen Parlaments
  • der Regionalversammlung
  • des Kreistags, Gemeinderats

Nun geht es daran, sich einmal die Kandidaten anzuschauen. Man sollten schon Informiert sein und eine gute Wahl treffen zu können.

Damit die Wahlbeteiligung erhöht wird, setzt das EU-Parlament unter anderem auch auf Werbung. Für die junge Zielgruppe sieht diese Werbung dann so aus:

Anschlag auf niederländische Königsfamilie

Samstag, 02. Mai 2009

Ausgerechnet am Königinnentag – der Nationalfeiertages der Niederlande – in Apeldoorn ist ein Amokfahrer in die Menschenmenge gefahren – sein Ziel war die Königsfamilie im Bus. Bis jetzt forderte diese Tat sieben Leben, eine Frau schwebt noch immer in Lebensgefahr. Unter den Toten ist auch der Amokfahrer selbst, der gestern an seinen inneren Blutungen verstarb

Warum er diese Tat verübte, konnte man nicht mehr erfahren. Lediglich das der Anschlag der Königin galt, das gab es noch bekannt.

Königin Beatrix und ihr Sohn Prinz Willem-Alexander werden am 4. Mai an einem ersten Gedenkgottesdienst für die Toten in Amsterdam teilnehmen.

VAE: Bruder des Kronprinz foltert Mann halbtot

Freitag, 01. Mai 2009

Der Bruder des Kronprinzen der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheikh Issa bin Zayed al Nahyan, hat einen Mann in sadistischer Weise halbtot gefoltert. Um diese Scheußlichkeit noch zu steigern ließ er die Folterung auf Video aufnehmen, dieses wurde nun außer Lande geschafft und veröffentlicht.

Das Video dokumentiert die Gräueltaten von Sheikh Issa, der von einem Polizisten unterstützt wurde. Grund für die Folter ist ein angeblicher Betrug des Getreidehändlers gegenüber Sheikh Issa bin Zayed al Nahyan. Der Streitwert liegt bei gerade einmal 5000 Euro.

Im Video sieht man wie der Getreidehändler in der Dunkelheit auf dem Wüstenboden kniet. Vor ihm steht eine in weiß gekleidete Person und schießt auf den gefesselten Mann. Der winselt vor Angst, während ihn sein Peiniger mit den Worten „Du Esel, du Hund“ verspottet und beleidigt. Doch damit hat die Qual noch lange kein Ende. Es folgt Prügel mit einer Peitsche und mit einem Nagel versehenen Holzbrett. Danach wird dem Verwundeten Salz in die Wunden gestreut. Das Schreien des Opfers verstummt erst, nachdem ihm Unmengen an Sand in den Mund gestopft wurde. Am Ende überfährt Scheich Issa den Mann mehrmals mit seinem Offroader. Man hört die Knochen krachen. Trotzdem überlebt der Mann, muss mehrere Monate ins Spital.

Anbei Ausschnitte aus dem Video, das einige Szenen der Gewalttat zeigt. Ich weise hier daraufhin, dass das Abspielen des Videos auf eigene Gefahr geschieht. Es zeigt die ungeschminkte Brutalität mit der der Scheich vorgegangen ist:



Das Video soll von Bassam Nabulsi aus Houston (Texas) aus dem Land geschmuggelt worden sein. Er war ein ehemaliger Geschäftspartner des Scheichs. Nabulsi klagte Issa Bin Said al-Nahjan vor einem US-Bundesgericht an. Denn bevor er Abu Dhabi verließ, soll der Prinz ihn für mehrere Wochen inhaftiert haben, um die Videoaufnahmen zu bekommen.