Archiv für März 2009

Schäuble verbietet rechtsextreme „Heimattreue Jugend“

Dienstag, 31. März 2009

Seit heute ist die „Heimattreue Jugend“ kurz HDJ Geschichte. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hat sie nämlich kurzerhand verboten. Überraschend kam das Verbot allerdings nicht, schon lange gab es entsprechende Anschuldigung, dass auf Zeltlagern der HDJ nationalsozialistisches Gedankengut den Kindern gelehrt wird. Damit folgt die Heimattreue Jugend die Wiking Jugend, die schon im Jahr 1994 verboten wurde.

Schon am frühen heutigen Morgen durchsuchten Ermittler in Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen die Wohnungen führender Mitglieder der Organisation, um das Vermögen des Vereins zu beschlagnahmen. „Mit dem heutigen Verbot setzen wir den widerlichen Umtrieben der HDJ ein Ende“, erklärte Schäuble. „Wir werden alles tun, um unsere Kinder und Jugendlichen vor diesen Rattenfängern zu schützen.“

Laut dem Innenministerium wurde von der „Heimattreue Jugend“ Kinder im Grundschulalter gezielt in ‚Rassenkunde‘ unterrichtet“. Gepredigt wurde die „Blutreinheit“ und das „Fortbestehen des deutschen Volkes“. Auch soll Hass gegen Ausländer und Juden geschürt worden sein.

Die HDJ hatte sich 1990 als Abspaltung des „Bundes Heimattreuer Jugend“ gegründet und ist nach Erkenntnissen des Bundesverfassungsschutzes ein fester Bestandteil der rechtsextremen Szene. Sie unterhalte Kontakte sowohl zur NPD als auch zu neonazistischen Kameradschaften.